Zu sehen ist ein Portraitbild der studentischen Mitarbeiterin der Fachstelle Mara Schulze.

Mara Schulze

Mara studiert im Master Sonderpädagogische Förderung an der Universität zu Köln. Ihre Schwerpunkte liegen dabei auf emotional-sozialer und geistiger Entwicklung und dem Unterrichtsfach Ästhetische Erziehung. Seit Oktober 2020 ist sie Teil des Projekts Gaming Ohne Grenzen.

Fachgebiete:

  • Betreuung der Spieletester_innen-Gruppen
  • Mitarbeit an Spielebeurteilungen
  • Recherche
  • Unterstützung bei der Konzeption inklusiver Konzepte

Ausblick der Medienpädagogik:
„Medien gehören zu unserem Lebensalltag dazu und der Zugang zu ihnen bestimmt das Maß an Teilhabe an unserer Gesellschaft. Deshalb finde ich es besonders wichtig, allen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich möglichst sicher und selbstständig in der Medienwelt zu bewegen. Games als eigene Lebenswelt sollten allen zugänglich sein – nicht nur, weil sie Spaß machen und neue spannende Erlebnisse ermöglichen. Sie verbinden auch Menschen und können dazu beitragen, technische und soziale Barrieren abzubauen.“

Click to listen highlighted text!