Hierbei handelt es sich um einen Screenshot eines IPhones. Zu sehen sind Apps wie WhatsApp, Telegram oder Facebook.

Soziale Medien

Unter Social Media versteht man digitale Medien, die es den Nutzer_innen ermöglichen, sich online auszutauschen und Medieninhalte alleine oder gemeinsam zu erstellen und zu veröffentlichen. Jugendliche nutzen diese Medien intensiv und weniger ergebnisorientiert als Erwachsene. Es ist wichtig, die Rolle zu verstehen, die Soziale Medien in der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen einnehmen. Erst dieses Wissen schafft Räume, in denen man mit Kindern und Jugendlichen kreativ arbeiten und ihnen Chancen und Risiken ihres Medienverhaltens nahebringen kann. Je nach Altersstufe der Kinder und Jugendlichen dürfen medienpädagogische Angebote nicht auf einer präventiven Ebene verharren, sondern müssen bewusst die gesellschaftliche und politische Ebene der digitalen Medien in den Diskurs mit den Heranwachsenden einbringen.

Passende Programme

Gecheckt! – Jugend, Medien und Familie ist ein Projekt für Jugendämter und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Nordrhein-Westfalen, die Jugendmedienprojekte konzipieren und durchführen möchten. Das Projekt unterstützt die Einrichtungen bei der Umsetzung dieser Medienprojekte, die sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche vor Ort richten. Gecheckt! – Jugend, Medien und Familie wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans NRW durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Das Projekt PowerUp ist in der Erziehungshilfe tätig. Um langfristige und nachhaltige Angebote im Bereich der Medienpädagogik zu implementieren, unterstützt das Projekt Träger und Einrichtungen dabei, Prozesse anzustoßen und Ansätze zu finden, um den Anforderungen der Digitalisierung zielgruppengerecht und reflektiert begegnen zu können.

2018 ging das Projekt Jugendhilfe-Navi an den Start. Das vielfältige Format bietet wöchentlich Videos an, die Orientierung im Medienbereich und zudem wertvolle Praxistipps für die Jugendhilfe geben. Ziel ist es, den Kanal auch zum Austausch zu nutzen, um Diskussionen in der Jugendhilfe anzuregen. Das Jugendhilfe-Navi wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans NRW durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Klicken zum Vorlesen!