Zu sehen ist eine Person, die ein Tablet bedient.

Neues von der fjmk 03/21

Ende des Themenmonats „Haltung entwickeln!“ bei CONCEPTOPIA und Jugendhilfe-Navi

CONCEPTOPIA entwickelt sich weiter! Die Stationen der CONCEPTOPIA.RINGBAHN, die um die verschiedenen Orte in CONCEPTOPIA ihre Bahnen zieht, bilden die unterschiedlichen Schritte auf dem Weg zum Medienkonzept ab. Zu jeder Station produziert das Team in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendhilfe-Navi wissenswerte Formate und gibt Tipps, wie der jeweilige Themenbereich im Medienkonzept ausgestaltet werden kann. In den letzten Monaten hat die Ringbahn an der ersten Station “Haltung entwickeln!” einen Zwischenstopp eingelegt. Wenn auch Sie dort einen Halt einlegen möchten, um herauszufinden, wie Sie im Rahmen einer Medienkonzept-Entwicklung das Thema der medienpädagogischen Haltungsentwicklung gemeinsam mit Ihrem Team angehen können, empfehlen wir Ihnen unseren Gesamtüberblick über alle Veröffentlichungen der letzten Monate im Projektblog auf CONCEPTOPIA.NEWS.

Sie möchten Teil des Netzwerks werden, sich mithilfe eines exklusiven Starterkits auf den Weg zu Ihrem individuellen Medienkonzept machen und vom Austausch mit vielen anderen Akteur*innen profitieren? Dann kontaktieren Sie gerne das Team von CONCEPTOPIA unter conceptopia@fjmk.de

CONCEPTOPIA und das Jugendhilfe-Navi sind ein Angebot der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW und werden durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen gefördert.

Start der ersten Liga-Phase und Streamplan der eSport Jugend-Liga NRW

Nachdem sich bei der ESJL-NRW, der eSport Jugend-Liga in NRW, die Coachings in den Teams aus den verschiedenen Jugendeinrichtungen intensiviert haben, kündigen wir heute den offiziellen Start der ersten Liga-Phase an. Ab dem 27. September 2021 treten die unterschiedlichen Teams in den vier Disziplinen gegeneinander an und sammeln Punkte für die großen Final-Wochenenden im Dezember.

Der September steht im Projekt zudem ganz im Zeichen der Gesundheit. So fand am 01. September 2021 ein Stream zum Thema “Ausgleichs- und Bewegungs-Übungen” statt. Das komplette Video kann auf dem YouTube-Kanal vom Spieleratgeber nachträglich angeschaut werden. Weiterhin findet am 16. September ein Stream zum Thema “Gesunde Ernährung” auf dem Twitch-Kanal der ESJL statt. Eine Info über das komplette Streaming-Angebot findet sich auf der Webseite der ESJL.

Das Pilotprojekt wird im ersten Jahr gefördert von der Stiftung Wohlfahrtspflege im Sonderprogramm „Zugänge erhalten – Digitalisierung stärken“. 

MINT in der Stadtibliothek Köln: Festival in den Herbstferien und MINT Sonntage

Auch in diesem Jahr ist die Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW wieder Teil des MINTköln-Festivals. Zwei Wochen lang finden in den Kölner Stadtteilbibliotheken viele Workshops statt. Die Fachstelle ist mit drei spannenden Angeboten zu den Themen Datenschutz, Robotik und Lasercutting dabei.

  • Data Grabbers, 10-14 Jahre:
    Begebt euch in unsere Zentrale der Datensammler und löst spannende Aufgaben. Um eine geheimnisvolle Kiste zu öffnen, müsst ihr möglichst viele Informationen sammeln und Rätsel lösen. Dabei bewegen wir uns unter anderem durch digitale AR- und VR-Welten. Aber passt auf, dass ihr dabei nicht selbst in die Falle der Datendiebe tappt.
  • Robo Battle, 12-18 Jahre:
    Bei diesem Workshop lernt ihr wie man einen Roboter, der mit einem Arduino-Microcontroller gesteuert wird, erweitern und programmieren kann. Im Kleinteam überlegt ihr euch eine Strategie um einen kniffligen Parcours zu überwinden und vor den anderen Teams ins Ziel zu gelangen.
  • Lasercutter Workshop:
    Mit einem Lasercutter lassen sich Objekte und Motive filigran durch einen gebündelten Lichtstrahl ausschneiden. Hier erfahrt ihr, wie ihr eigene Motive oder nützliche Objekte am Computer selbst designen und am Lasercutter auf Kunststoff oder Holz ausschneiden und sie anschließend zusammensetzen könnt. 

Außerdem bieten wir immer sonntags von 14 bis 17 Uhr im 3. OG der Zentralbibliothek Köln dreistündige MINT-Workshops an. Das Angebot richtet sich an Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene. Die Themen sind unter anderem Smart Home, Robotik, Programmieren mit dem Arduino-Microcontroller und Elektronik. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. 

Rückblick auf das erste hello world festival

Vom 04. bis zum 08. August 2021 fand das erste hello world festival – das Feriencamp für junge Erfinder*innen im Kölner Jugendpark statt. Fünf Tage lang tüftelten 45 Jugendliche beim hello world festival im Jugendzentrum.digital an eigenen Projekten, um sie dann bei einer digital-analogen Ausstellung interessierten Besucher*innen, Freund*innen und den Familien zu präsentieren.

Insgesamt sind sieben ganz unterschiedliche Themenräume entstanden: von interaktiver Drohnenchoreographie, rasanter Kettenreaktion und VR- Escape Room über kniffliges Laser-Labyrinth, einen Müsliroboter, die Erfindungsschmiede bis zur riesigen LED-Wand. Alle Projekte wurden in Kleingruppen mit der Unterstützung von 13 ehrenamtlichen Teamer*innen umgesetzt, die das hello world festival zu etwas ganz besonderem gemacht haben. Besonderer Dank gilt dem Team vom Jugendzentrum.digital für die tolle Kooperation – wir freuen uns auf das nächste hello world festival!

hello world wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans NRW durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

So war das Jugendforum NRW 2021

Vom 25.08.2021 bis zum 27.08.2021 fand das Jugendforum NRW auf der digitalen gamescom statt. Auch in diesem Jahr durften wir das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln wieder bei Gesamtorganisation unterstützen. 

Gemeinsam mit einem Netzwerk aus verschiedenen medienpädagogischen Institutionen fanden über drei Tage hinweg mehr als 20 Stunden Livestream statt. Durch die interaktiven Angeboten konnten sich interessierte junge Menschen, aber auch Fachkräfte beteiligen, mitdiskutieren, Fragen stellen und auch mitzocken. Gesendet wurde live aus dem Creators Loft im Belgischen Viertel, das zuvor gemeinsam in ein professionelles Streaming-Studio verwandelt worden war und durch rund 50 Akteur*innen vor der Kamera bespielt wurde. 

Auch Projekte der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW haben für viel Programm gesorgt. Jugendlichen vom CTRL-Blog des Spieleratgeber-NRWs haben das Gaming-Turnier als Moderation begleitet, außerdem gab es viel Interessantes über Pen and Paper oder Mitmach-Gamedesign mit Scratch. Die ESJL-NRW hat ein Trainingsmatch einer League of Legends Mannschaft präsentiert und Gaming ohne Grenzen hat zu Barrieren in digitalen Spielen informiert.

Der Erfolg spiegelt sich auch in den Zahlen wieder: Insgesamt gab es von Mittwoch bis Freitag mehr als 3000 Zuschauer*innen im Livestream, von denen sich rund 90 sogar aktiv im Chat beteiligt haben und so die Angebote interaktiv begleiteten. Die Aufzeichnungen der Streams werden bald auf dem YouTube-Kanal vom Spieleratgeber-NRW zu finden sein.

Click to listen highlighted text!