Neues von der fjmk: 03/20

Aktuelles Ferienprogramm

08.10.20 – 24.10.20 / unterschiedliche Stadtteilbibliotheken, Köln:
Roboter, Propeller Fahrzeuge, selbst fotografierte LED-Karten, Häuser der Zukunft oder Lasercutter – im Rahmen des MINT Festivals 2020, können Jugendliche von 12 bis 18 Jahren einen Einblick in die Themen Coding und Making bekommen.
Die meisten Termine sind bereits ausgebucht, es besteht jedoch die Möglichkeit auf die Warteliste zu kommen.

14.10.20 – 15.10.20 / RZ-Süd, Duisburg:
hello world bietet eine mehrtägige Workshopreihe in Duisburg an, bei denen Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren an Smart-Home-Lösungen, selbstgebauten Robotern und eigenen virtuellen Welten arbeiten können. Anmeldung auf www.hellohelloworld.org/termine

13.10.20 – 16.10.20 / Ev. Kirchengemeinde, Aldenhoven
Das Projekt Gecheckt! ist in Jülich-Aldenhoven zu Gast und bietet Jugendlichen von 13 bis 17 Jahren 4 kreative Tage rund um Medien.

19.10.20 – 23.10.20 / Bibliothek, Witten:
Manga-begeisterte Jugendliche von 12 bis 15 Jahren bekommen die Möglichkeit in der Bibliothek Witten mit eigenen Trickfilmen Geschichten zu erzählen, die in einer Abschlusspräsentation vorgestellt werden können. 
Anmeldung auf der Seite der Bibliothek.

21.10.20 – 23.10.20 / Jugendzentrum Nord, Moers:
hello world bietet eine mehrtägige Workshopreihe in Moers an, bei denen Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren an Smart-Home-Lösungen, selbstgebauten Robotern und eigenen virtuellen Welten arbeiten können. Anmeldung auf www.hellohelloworld.org/termine


hello world Praxistage: „Coding und Making in der Jugendarbeit“

Um auch unabhängig von Präsenzveranstaltungen weiter Fachkräfte fortbilden zu können, hat das Team von hello world neue Formate entwickelt und bietet jetzt virtuelle Meetings mit ganz realer Praxis an. Die Teilnehmenden erhalten vorab ein kleines Paket mit Technik und Arbeitsmaterialien, die dann am Praxistag gemeinsam erkundet und mit Einsatzmöglichkeiten und Anregungen ergänzt werden. Zusätzlich werden digitale Tools vorgestellt, die ganz ohne Materialeinsatz für eigene Angebote genutzt werden können. Anhand von Themen wie Programmieren mit Calliope, Gamedesign oder Virtual Reality gibt der Praxistag einen Überblick über Coding- und Making-Angebote, die einfach mit Jugendlichen umgesetzt werden können.

Termine: 28.10. und 13.11., jeweils von 10-18 Uhr.
Teilnahme und Technik sind kostenfrei, Anmeldung über weisse@fjmk.de


Digitale Jugendarbeit: Hinter den Kulissen von…: Neue Dokureihe vom Jugendhilfe-Navi

Das Jugendhilfe-Navi hat eine brandneue Dokureihe zum Thema Digitale Jugendarbeit herausgebracht. Dafür hat das Team Fachkräfte aus der Jugendhilfe begleitet, um zu zeigen, wie es ihnen in den letzten Monaten ergangen ist, ob und inwieweit Digitale Jugendarbeit für sie Relevanz hat und was sie in der Zukunft noch vorhaben. Die Interviewpartner_innen und ihre Einrichtungen sind so vielfältig wie ihre Erfahrungen und zeigen, dass die Digitalisierung der Jugendhilfe ein Prozess ist. Die erste Folge der Dokureihe begleitet zwei Fachkräfte aus der Einrichtung für queere Jugendliche anyway e.V., während die zweite Folge Einblick in die OT August Bebel Haus in Köln gibt. Die Videos erscheinen im zwei-Wochen-Takt.


KryptoKids: Nominierung für TOMMI und Auszeichnung Comenius EduMedia Siegel

Wir freuen uns bekanntgeben zu dürfen, dass KryptoKids für den Deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI  nominiert und mit dem Comenius EduMedia Siegel ausgezeichnet wurde. 

Das medienpädagogisches Projekt KryptoKids führt Kinder ab 8 Jahren spielerisch in das Thema Datenschutz ein. Kinder sollen nicht nur die Chancen und Risiken des Konsums begreifen, sondern auch die Mechanismen und Auswirkungen von Verschlüsselung und Datensensibilität hinterfragen. Mithilfe von digitalen und analogen Spielelementen einer App werden Kinder Teil einer spannenden Detektivgeschichte, die sie vor Ort in ihrer Einrichtung erleben können.


Save the Date: CONCEPTOPIA Fachtag

Für die Jugendförderung in NRW ist die Digitalisierung nicht neu. Sie begleitet und beschäftigt uns schon seit vielen Jahren. Und dennoch überrascht sie uns immer wieder mit neuen Herausforderungen. Ob freie und öffentliche Träger oder große und kleine Jugendeinrichtungen, ob im städtischen oder ländlichen Raum – viele suchen nach neuen Wegen, um für ihre Zielgruppen digitale Angebote zu verwirklichen oder ganzheitliche Medienkonzepte zu entwickeln. Um in diesem Prozess eine breit aufgestellte Unterstützung und Vernetzung zu leisten, hat die Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW das Projekt CONCEPTOPIA ins Leben gerufen.

Um eine flächendeckende sowie nachhaltig wirkende Veränderungen in den Jugendhilfestrukturen zu schaffen, werden unterschiedliche Fortbildungsformate durchgeführt. Am 09. Dezember 2020 findet der erste CONCEPTOPIA Online-Fachtag statt, bei dem über alle Projektbausteine und Möglichkeiten der Mitwirkung informiert wird. Interessierte sind dazu eingeladen, sich diesen Termin bereits vorzumerken. Weitere Infos zum Fachtag folgen in den nächsten Wochen.

Bei Fragen zum Fachtag oder zum Projekt können Sie sich an die Projektleitung Linda Längsfeld melden.


Inklusives Gaming Projekt Gaming ohne Grenzen: Start der Webseite und der Testergruppen

Das Projekt Gaming ohne Grenzen möchte herausfinden, welche digitalen Spiele mit verschiedenen Einschränkungen spielbar, welche Hürden vermeidbar sind oder mit Hilfe von Technologien überwindbar werden. Dazu testet das medienpädagogische Team  gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in fünf wöchentlich stattfindenden inklusiven Spieletestergruppen im Raum Köln und Umgebung verschiedene Spiele, Konsolen und assistive Technologien. Die Ergebnisse der Tests werden auf der barrierefreien Projekt-Website festgehalten, die im deutschsprachigen Raum bisher einzigartig ist.


Jugend hackt in Köln 2020

Technikbegeisterte Jugendliche von 12-18 Jahren können sich für Jugend hackt in Köln 2020 anmelden. Die Veranstaltung findet mit reduzierter Teilnehmer_innenzahl und einem guten Hygienekonzept vom 27. bis 29. November 2020 statt. Einführung, Keynote und Brainstorming werden vor der eigentlichen Veranstaltung am 13. November 2020 digital durchgeführt. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro.

Leider haben die Stornogebühren der ursprünglich im Mai geplanten Veranstaltung eine große Lücke in unser Budget gerissen. Wenn Sie Jugend hackt in Köln unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende oder ein Sponsoring!

Klicken zum Vorlesen!