Neues von der fjmk 01/22

Aus hello world werden hello world festivals

Das Projekt hello world ist im Dezember nach 5 Jahren Laufzeit planmäßig und erfolgreich beendet worden. Mit seinen über 40 Workshops und Schulungen pro Jahr konnten wir in ganz Nordrhein-Westfalen Impulse setzen und Kindern und Jugendlichen kreative und niedrigschwellige Zugänge zu den Themenfeldern rund um Technik, Robotik und Coding ermöglichen.

Nach einer Umstrukturierung geht es in 2022 und 2023 weiter mit jeweils zwei großen hello world festivals pro Jahr – das Pilot-Festival im letzten Sommer mit knapp 50 Teilnehmenden war ein voller Erfolg und dient jetzt als Vorlage für die weiteren 4 Großveranstaltungen. Auch Schulungen und Beratungen für Fachkräfte durch das Team von hello world wird es weiterhin geben.

Das Projekt hello world festivals wird gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW.

Für die Festivals können sich Orte und Einrichtungen in ganz NRW als Kooperationspartner*innen bewerben. Auch Teamer*innen für die Durchführung werden noch gesucht – dazu gibt es in Kürze mehr Informationen auf der Website von hello world.

Die Mediengarage unterstützt Jugendwerkstätten bei der Medienkompetenzförderung

Zum Jahreswechsel ist das Projekt Mediengarage – Jugend, Medien, Werkstatt gestartet. Das Projekt unterstützt Fachkräfte der Jugendwerkstätten dabei, digitale Selbstbestimmung und grundlegende Medienkompetenz zu fördern. Den Projektstart bildet eine Bedarfsanalyse der Jugendwerkstätten im Kölner Raum, aufgrund derer Fortbildungen für die Fachkräfte und Workshops für die Maßnahmenteilnehmenden konzipiert und durchgeführt werden.

Das Projekt wird vom Landschaftsverband Rheinland gefördert.

Köln bekommt ein Medienkunstfestival von und für Jugendliche

Das JugendMedienKunstFestival ist ein Projekt ermöglicht durch die Stadt Köln, Amt für Kinder, Jugend und Familie im Programm Aufholen nach Corona und findet im Jahr 2022 zum ersten Mal statt. Das Projekt bietet Jugendlichen einen Rahmen, sich kreativ auszuleben und die vielfältigen Möglichkeiten der Medienkunst kennenzulernen. In verschiedenen Workshops können Jugendliche gemeinsam mit Medienkünstler*innen und Medienpädagog*innen an ihren Ideen und deren Umsetzung arbeiten. Die Workshops finden dabei in unterschiedlichen Stadtbezirken statt, um eine möglichst breitgefächerte Partizipation zu ermöglichen. Zum Abschluss der Workshops werden die entstandenen Kunstwerke schließlich in einer großen Ausstellung zusammengeführt und präsentiert.

Interessierte Einrichtungen oder Medienkünster*innen können sich gerne bei Christian Rall unter rall@fjmk.de melden.

Erfolgreicher Abschluss des Projekts Chancen durch Medienbildung – Medienkompetenz für Bilderstöckchen

Das Projekt Chancen durch Medienbildung – Medienkompetenz für Bilderstöckchen ist nun nach drei Projektjahren abgeschlossen worden. Es wurde 2018 durch die Stadt Köln initiiert und von der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds durchgeführt. Das Ziel des Projektes war die Unterstützung der bestehenden Strukturen des Kölner Stadtteils Bilderstöckchen bei der Medienkompetenzförderung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Im Rahmen des Projektes wurden zahlreiche offene Angebote, Workshops und einrichtungsübergreifende Aktionen für Kinder und Jugendliche gemeinsam mit den Akteur*innen des Stadtteils gestaltet sowie Fortbildungen für die Multiplikator*innen angeboten. Abgerundet wurde die Zusammenarbeit mit einem Haltungspapier, in welchem die Fachkräfte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit ihre gesammelten Erfahrungen und Ziele in Bezug auf die medienpädagogische Arbeit nachhaltig dokumentierten. Diese gelungene Kooperation wurde durch die Integration der Projektmitarbeitenden in die bereits bestehenden Strukturen ermöglicht, für die wir uns ganz herzlich bei der Bezirksjugendpflege, der Sozialraumkoordination und den Kolleg*innen der AG Jugend Bilderstöckchen und des AK Regionales Nippes bedanken!

In eigener Sache: die Fachstelle ist jetzt auf Instagram

Seit einigen Wochen ist die fjmk nun auf Instagram aktiv und kreativ dabei. Ob medienpädagogische Tipps, Neuigkeiten aus den Teams, kreative Beiträge oder konkrete multimediale Hilfestellungen – viele unserer Projekte sind auf Instagram aktiv. Die Fachstelle sieht sich als Kanal zur Bündelung all dieser Inhalte. Daher werden Sie dort in Zukunft alle Neuigkeiten aus der Fachstelle finden. Wir laden Sie herzlich dazu ein, unserem Kanal zu folgen.

Click to listen highlighted text!