Auf dem Bild ist ein bunt bekleideter Mann zu sehen, der vor einer bunten Wand posiert.

Kulturelle Bildung

Die digitale Transformation von ästhetischen Disziplinen rückt immer stärker in den Fokus der Kulturarbeit. Dennoch ist es häufig so, dass in unterschiedlichen Bildungskontexten kulturelle Angebote zu finden sind, die sich einerseits kaum an den Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen orientieren und andererseits vornehmlich analog verortet sind, sodass Digitalisierung nur selten Teil der Kulturellen Bildung mitgedacht wird. Digitale Medien sind jedoch ein wichtiger Bestandteil von Entwicklungsprozessen und beinhalten vielfach Chancen für künstlerisch-ästhetische Auseinandersetzungen und Praktiken, die von den Kindern und Jugendlichen aber nicht erkannt, oder einfach als selbstverständlich angenommen werden. Zudem trägt diese Schnittstelle zur Digitalisierung verstärkt zur Teilhabe, dem Demokratieverständnis und der Persönlichkeitsentwicklung bei. Als Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW wollen wir zu einer stärkeren Verschmelzung von Kultureller Bildung, Musischer Erziehung, Kunst und Medienpädagogik beitragen, indem wir einen handlungsorientiert-praktischen, interdisziplinären Ansatz denken. Des Weiteren möchten wir für Kinder, Jugendliche und Fachkräfte aus Kultur und Bildung einen Bildungschancen eröffnenden Zugang zu Medienkunst schaffen. Dabei bringen wir im Rahmen von Fort- und Weiterbildungen und praxisnahen Workshops das Thema aus interdisziplinären Blickwinkeln näher, um es niedrigschwellig und nachhaltig in Bildungskontexten zu integrieren und an aktuelle Diskurse der Kulturellen Bildung anzuknüpfen.

Click to listen highlighted text!