Das Bild zeigt das Logo von Gaming ohne Grenzen sowie das des Deutschen Entwicklerpreises.

Gaming ohne Grenzen gewinnt den Deutschen Entwicklerpreis

Gestern (20. Januar 2021) wurde der Deutsche Entwicklerpreis 2020 verliehen. Auch unsere Fachstelle darf sich über einen Preis freuen! Denn Gaming ohne Grenzen gewinnt den Sonderpreis in der Kategorie “Soziales Engagement”. Wir gratulieren an dieser Stelle herzlich allen anderen Preisträger*innen!

Gaming ohne Grenzen – so heißt das neue Projekt der fjmk, welches im April 2020 an den Start ging. In fünf wöchentlich stattfindenden inklusiven Spieletestergruppen werden digitale Spiele und assistive Technologien im Kölner Raum getestet. Die Ergebnisse der Tests werden auf der barrierefreien Projekt-Webseite allen Interessierten zugänglich gemacht. Gaming ohne Grenzen wird dabei von der Aktion Mensch und Congstar über drei Jahre hinweg gefördert. 

Das vierköpfige Projektteam freut sich riesig über den Zuspruch:

“Inklusion im Games-Bereich voranzubringen ist uns eine Herzensangelegenheit. Es ist schön zu sehen, dass dies auch in der Branche auf Zuspruch stößt.”

Saskia Moes, Projektleitung

“Wir hätten nie damit gerechnet, dass unser Projekt so früh so viel Aufmerksamkeit bekommt. Das spornt uns natürlich umso mehr an, Beurteilungen auf der Webseite für Alle zugänglich zu machen.”

Julius Ricken, Projektmitarbeiter

“Leider konnten wir uns während der Kontaktbeschränkungen nur digital mit einzelnen Tester*innen austauschen. Wir freuen uns schon darauf, wenn sich die Gruppen bald wieder persönlich treffen können. Dann erzählen wir ihnen von der Auszeichnung des Projekts, an dem sie maßgeblich beteiligt sind.”

Mara Schulze, Projektmitarbeiterin

“Wir werten diesen Preis als tolles Zeichen für mehr Diversität in der Gamesbranche! Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass Gaming ohne Grenzen für alle möglich ist.”

Karolina Albrich, Projektmitarbeiterin

Danke!

Die gesamte Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW bedankt sich herzlich beim Deutschen Entwicklerpreis für diese tolle Auszeichnung. Besonderer Dank gilt der Aktion Mensch und Congstar die dieses Projekt möglich machen. Auch möchten wir uns bei unseren Projekt-Botschafter*innen Melanie Eilert und Dennis Winkens sowie unseren Spieletester*innen samt Pädagog*innen der verschiedenen Einrichtungen bedanken, auf deren Erfahrungen und Expertise dieses Projekt fußt. Wir möchten nicht über Menschen mit Behinderung reden sondern mit euch! Wir alle sammeln unterschiedliche Eindrücke beim Zocken. Wir würden uns freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit uns teilt. Auf unserer Webseite findet ihr Infos dazu, wie ihr uns kontaktieren könnt!

Ⓒ Inga Kramer, www.ingakramer.de

Titelbild: Ⓒ Deutscher Entwicklerpreis

Click to listen highlighted text!