Die Krise meistern, E-Sport-Jugendzentrum, Start von Gaming ohne Grenzen & Krypto Kids

Die Krise meistern – Medienpädagogische Tipps

In der Corona-Krise ist kreativer Pragmatismus die neue Superkraft der Kinder- und Jugendarbeit. Pädagogische Fachkräfte sind bereits zahlreich aktiv geworden, entwickeln verrückte, experimentelle, innovative und nie da gewesene Ideen, um sich mit den Familien, Kindern und Jugendlichen zu vernetzen. Im Vordergrund stehen hierbei schnelle und niedrigschwellige digitale Kommunikationswege. Social Media macht’s möglich – und das ist auch gut so.

Als Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW sehen wir es als unseren Auftrag an, trotz der Besonderheit und Neuartigkeit der aktuellen Herausforderung dennoch auf bestimmte Rahmenbedingungen aufmerksam zu machen, die für das Bewegen und Vernetzen in digitalen Räumen über Online-Plattformen und Social Media wichtig sind.

Hierfür stellen die Medienpädagog_innen unserer vielfältigen Projekte eine Auswahl an Links, praktischen Tipps, Erfahrungsberichten und Hinweisen zusammen.

fjmk unterstützt weltweit erstes Gaming und E-Sport Jugendzentrum

Anfang 2020 hat in Düsseldorf das Gaming und E-Sport Jugendzentrum GG seine Pforten geöffnet. Die Idee hinter diesem Pop-Up-Projekt ist die These, dass sich über digitale Spiele neue Zielgruppen erschließen lassen, die ansonsten von der bisherigen Jugendarbeit nicht aufgefangen werden würden. Ein erfolgreicher Ansatz, den auch das Projekt Spieleratgeber-NRW der fjmk seit fast 15 Jahren vertritt und seine Expertise bei Projekten mit Jugendlichen, Elternabenden und Gaming-Fortbildungen für Multiplikator_innen mit einbringt.

So bietet das GG die Möglichkeit, anderen Spieler_innen außerhalb der Spielwelten zu begegnen und über ein gemeinsames Hobby miteinander und mit gaming-affinen Pädagog_innen ins Gespräch zu kommen, wodurch die digitalen Spiele zum Mittel der Beziehungsarbeit werden können. Dadurch kann das GG gezielte Arbeit mit einer bestimmten Zielgruppe sowie Eltern-, und Präventionsarbeit leisten.

Das GG ist Bündnispartner von Stärker mit Games, einer Maßnahme der Stiftung Digitale Spielekultur. In diesem Rahmen unterstützen wir die Formierung und regelmäßige pädagogische Betreuung zweier E-Sports-Teams und die Online-Jugendarbeit während den derzeitigen Ausgangsbeschränkungen. Das GG wird gefördert der Evangelischen Jugend Düsseldorf.

Inklusionsprojekt Gaming ohne Grenzen ist gestartet

Wir freuen uns verkünden zu dürfen, dass unser lang geplantes Inklusionsprojekt Gaming ohne Grenzen im April an den Start gegangen ist. Das medienpädagogische Projekt richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren und ermöglicht ihnen gemeinsam die Faszination der digitalen Spiele kennenzulernen.

In zunächst fünf wöchentlich stattfindenden inklusiven Spieletestergruppen in der Kölner Region werden digitale Spiele nicht nur auf ihren Spielspaß hin unter die Lupe genommen, sondern auch auf ihre Barrierefreiheit hin untersucht. Durch gezielte (medien-)pädagogische Methoden und vernetztes Lernen unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten, sollen die Teilnehmenden die Vielfältigkeit einer inklusiven Gemeinschaft schätzen lernen und in ihren Stärken gezielt gefördert werden.

Die Ergebnisse der Jugendlichen werden auf einer barrierefreien Webseite dargestellt und so für andere Jugendliche, Eltern, Multiplikator_innen und weitere Interessierte zugänglich gemacht.

Das Projekt ist über einen Zeitraum von drei Jahren von der Aktion Mensch gefördert.

Die KryptoKids starten im April

Die fjmk startet mit den KryptoKids ein medienpädagogisches Projekt zum Thema Datenschutz für Kinder ab 8 Jahren. Mithilfe von digitalen und analogen Spielelementen werden Kinder Teil einer spannenden Detektivgeschichte, die sie vor Ort in ihrer Einrichtung erleben können.

Das Projekt kann kostenfrei, selbstständig und ortsungebunden durchgeführt werden. Dafür steht in Kürze die KryptoKids App im Apple AppStore zum Download bereit. Die App kann kostenfrei auf die eigenen Tablets installiert werden. Auch die Materialien stehen zum kostenlosen Download auf der Homepage bereit. So müssen lediglich einige Drucksachen ausgeschnitten werden, bevor KryptoKids nach einem internen Testlauf selbst durchgeführt werden kann.

Einrichtungen ohne Ressourcen können KryptoKids Koffer inklusive Tablets und Material ausleihen oder aber auch eine medienpädagogische Fachkraft zur Durchführungbuchen. Materialien und weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite.

KryptoKids ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW und Gluon Studios. Es wurde gefördert von der Stiftung Deutsche Jugendmarke.

Klicken zum Vorlesen!